*
Menu
Slidertop
sozialwerk.jpg familienhilfe.jpg gesundheitsteam.jpg beratungsangebote.jpg lebenskrise.jpg sozialwerkrendsburg.jpg
Seminarübersicht

Vorträge - Seminare - Einzelgespräche Übersicht

Veranstaltungen : Muster Veranstaltungen
16.03.2014 14:31 (561 x gelesen)
 Datum  Titel  Veranstaltungsort  Stadt  Veranstalter
28.10.2009 Zum Thema: Sexueller Missbrauch eines Mannes 04331-122212 Sozialwerk Rendsburg
An der Marienkirche 12
Rendsburg Sozialwerk Rendsburg e. V.


Beschreibung


Das nächste Fallbeispiel beginnt auch mit sexuellem Missbrauch und führt in eine neue Form von Krankheitsauslösung:

Okkulte Verstrickung l(Mann, 37 Jahre) „Ich wurde als Kind schwer körperlich misshandelt sowie sexuell missbraucht. Mein Stiefvater terrorisierte die ganze Familie, und so wuchs ich in ständiger Angst und Panik auf. Meinen ersten Selbstmordversuch plante ich mit 14 Jahren. Mit 17 Jahren kam ich mit Drogen in Berührung, mit 20 Jahren spritzte ich Heroin. Um das nötige Geld (ca. DM100,-) für den täglichen Drogenkonsum aufzubringen, fing ich an, mich zu prostituieren. Schnell wurde ich kriminell: Diebstahl, Einbruch, bis Scheckkartenbetrug. Nach vier Jahren musste ich ins Gefängnis.

Danach ließ ich die Kriminalität sein und stieg auf Ersatzmedikamente um. Während dieser ganzen Zeit plagten mich schwere Depressionen, immer verbunden mit einer Todessehnsucht. . In meiner Drogenkarriere war ich Dauergast auf der Intensivstation. Nach jedem Selbstmordversuch fand mich jemand und rettete mich. Starke Depressionen und noch weitere Todessehnsucht plagten mich zunehmend. Ich beschäftigte mich jetzt mit okkulten Praktiken – wie mit Tarotkarten und der ganzen Palette der schwarzen Magie. Ich hatte den Eindruck, dass ich immer verwirrter im Verstand wurde, dazu plagten mich Depressionen und Schmerzen am ganzen Körper, Schlafstörungen, totale Mutlosigkeit, usw.

Vor 4 Jahren fand ich dann den Weg ins Sozialwerk zu Herrn Ewers. Nach mehreren Gesprächen wurden mir viele Zusammenhänge von Krankheit klar. Er machte mir Mut, dass es einen Weg aus meinen Schwierigkeiten gibt. Für den Chefarzt (gemeint war Jesus Christus) sei kein Problem zu groß. Herr E. riet mir, Frieden mit Gott über seinen Sohn Jesus Christus zu schließen. Unter Anleitung tat ich Buße über mein Fehlverhalten. Es folgte ein Gebet für Heilung und Befreiung. Schon am nächsten Tag merkte ich eine Erleichterung, als ob eine schwere Last von meinen Schultern genommen wurde. Ein Heilungsprozess begann, und ich bemerkte, es ging von Tag zu Tag immer besser. Zwei Wochen später hatte ich keine Depressionen mehr. Eine bisher nicht gekannte Lebensfreude kam über mich. Zum ersten Mal in meinem Leben hatte ich das Gefühl, dass da jemand ist, der mich liebt. Ich konnte mich von allen okkulten Praktiken trennen, und mein Verstand wurde wieder klar. Heute kann ich meinen Alltag wieder selbst gestalten und habe Lust am Leben. Ich bin jetzt 37 Jahre alt.“

Veranstaltungsort


Veranstaltungsort: Sozialwerk Rendsburg An der Marienkirche 12
Straße: An der Marienkirche 12
PLZ: 24768
Stadt: Rendsburg
Bundesland: Schleswig-Holstein

Anfahrtsplan


map_canvas_3
Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail